Dienstag, 4. Mai 2021

Ohne Worte

 4.5.2021

Ohne Worte, aber mit ganz viel Traurigkeit, diese Fotos:


"Immerhin hatten sie noch ein schönes Leben bei euch!"

"Ihr konntet nicht mehr tun; nicht ihr seid schuld an ihrer Krankheit!"

... solche Sätze können den Verstand beruhigen - dem Herzen bringen sie nichts...

Sonntag, 18. April 2021

Namenstag

 18.4.2021

Heute vor einem Jahr haben Hexe, Yxie, Biene, Rosi, Issy und Daisy ihren Namen, ihren ersten Namen bekommen. An diesem Tag sind sie aus der Bodenhaltung gerettet worden. Da waren sie namenlos...

Leider haben es nur Hexe und Issy geschafft, ein Jahr bei uns zu leben.😥

 

          Hexe vor einem Jahr und heute 


 
          Issy vor einem Jahr und heute
 

Mittwoch, 14. April 2021

Somewhere over the rainbow

 14.4.2021

Meine liebe Yxie, 

nun hast du es am Ende doch nicht geschafft. Du hast so viel durchgemacht - das tagelange Sitzen in deiner Box beim Tierarzt, die Untersuchungen, die Spritzen, die schwere OP, die Schmerzen, die Schwachheit, das Alleinsein - Und dann will dieser Schnitt einfach nicht heilen, die Entzündung ist stärker als du, als wir alle...

Wir wollten dir noch so viele schöne Tage schenken in deinem neuen Leben - nach allem, was du eh schon durchgemacht hattest...

Es ist so ungerecht!

Wir vermissen dich!

Samstag, 10. April 2021

Netty, Ellen und Renchen - 6 Wochen bei uns

 10.4.2021

Unsere Neuen, unsere niedlichen "Zwerge" Netty, Ellen und Renchen, sind jetzt 6 Wochen bei uns.

(Es kommt uns viel länger vor, so, als hätten sie schon immer zur Familie gehört...)

Zeit für ein ausführlicheres Porträt:

Netty 

Netty ist gut zu erkennen an ihren O-Beinen und ihrem putzigen Gang. Gerne steht sie in "Napoleonpose"  mit hochgestrecktem Schnabel und halb geschlossenen Augen. Sie ist ziemlich frech und dominant - aber längst nicht mehr das aggressive "Kampfhuhn", das sie ganz zu Anfang war. Sie ist tatsächlich "netter" geworden! 😉

Ellen

Am Anfang war Ellen völlig verschüchtert - jetzt ist sie richtig selbstbewußt geworden und hackt auch schon mal Cora und andere. Ihr fächerartiger Schwanz ist richtig hübsch - egal, wie zerrupft er eigentlich ist. Sie ist sehr neugierig und immer unterwegs auf ihren langen Beinen. Sie ist auch schon recht zutraulich. Und der nackte Hals wird bald verschwinden!

Renchen

Renchen ist das ängstlichste und schüchternste Hühnchen von den dreien. Sie ist superniedlich mit ihren dunklen Federn und ihrem großen Kamm, den sie nach links geklappt trägt. Sie leidet am meisten unter der Stallpflicht, wo alles so voll ist. Da verkriecht sie sich oft alleine im dunklen Stall und traut sich erst an das Futter, wenn alle anderen ganz sicher ganz woanders sind.😥 

 

Die Federchen sprießen übrigens schon - besonders auf Nettys Rücken!

Und die drei riechen auch endlich nach Huhn 🥰- und nicht mehr so streng wie als sie aus der Bodenhaltung kamen...

Dienstag, 6. April 2021

Haushuhn - Leben

 6.4.2021

 Yxie erträgt ihr Exil im Haus sehr geduldig. Ihre Freundin Issy sieht sie nur aus der Ferne...

Sie sonnt sich unter der Rotlichtlampe...

...putzt sich...

...genießt es, wenn sie Freigang im Haus bekommt.


 Der Popo sieht noch nicht gut aus, aber die Wunde wird extra offen gehalten, damit Eiter abfließen kann und alles von innen her heilen kann. - Hoffentlich tut es das bald! - Die Ärmste!

Donnerstag, 1. April 2021

Kontrollbesuch beim Tierarzt

 1.4.2021

Yxie muss wieder zurück ins Krankenlager. Ihre OP-Naht ist aufgeplatzt und die Arztin musste ziemlich viel Eiter rausholen und die Wunde neu vernähen. Jetzt müssen wir Salbe in die Wunde tröpfeln und alles muss steril bleiben. Also keine Einstreu und kein Staubbad. Und keine anderen Hühner, die sie picken könnten. Yxie findet es gar nicht schön, so alleine zu sein. Sie ruft nach den anderen und verkriecht sich schließlich zum Schlafen in der hintersten Ecke...😥


Außerdem hat Laila Milben. Deshalb müssen alle ein Medikamente dagegen kriegen. 

Zum Glück haben wir so brave Hühner, dass man sie problemlos wiegen kann, um die Dosis zu bestimmen.😀

Wilma

 Yxie
 
Branka mit ihren 4,6 kg bekommt dreimal so viel Wirkstoff wie Hexe und Yxie mit ihren gerade mal noch 1,5 kg... (Selbst die "Zwerge" wiegen mehr...)
 
 
Branka

Samstag, 27. März 2021

Stallpflicht

 27.3.2021

Vorbei ist es mit der Gartenfreude: 

Jetzt haben wir den Supergau: Stallpflicht 😥😥😥...

Und das bei dem herrlichen Wetter...  

Mit dem Freiräumen des Holzschuppens vom Brennholz und dem Anbau von einem Partyzelt und einem Trampolin können wir jedem Huhn grade mal knapp 4,5 m² bieten. Das ist verdammt wenig für unsere Schätzchen, die  65 m² pro Huhn (!) gewohnt sind, (das 15 fache!) - die werden durchdrehen... (Der Platz, den sie jetzt zu 14 teilen müssen, ist kleiner als das, was sie sonst jeder für sich alleine haben..) (Das Traurige ist: die Zwerge haben selbst unter Stallpflicht noch 40 mal so viel Platz wie vorher in der Bodenhaltung...) 


Donnerstag, 25. März 2021

Frühjahrsputz im Garten

 25.3.2021

Orla überwacht die Pflanzarbeiten.
 

Hazel pflegt den Rasen.
 

Laila kontrolliert den Strauchbestand.
 

Renchen macht den Holzschuppen sauber.
 
 
Und wenn alles fertig ist, machen wir Pause.

Sonntag, 21. März 2021

Lebenszeichen

 21.3.2021

Unseren "Reha-Haushühnern" geht es besser! Issy will schon wieder hoch hinaus!

Sie war auch schon tagsüber draußen bei den "Stall- und Gartenhühnern". Das Picken, Scharren und Staubbaden hat sie sehr genossen. Aber leider haben die anderen sie nicht mehr wiedererkannt und sie musste manchen Kampf bestehen...

Abends stand sie dann vor der Terrassentür und hat gegen die Scheibe gepickt. Sie wollte ins Bett. Und das ist jetzt eben im Arbeitszimmer. - Also haben wir sie wieder reingelassen. 😊

Auch Hexe und Yxie laufen schon wieder mal mit gestrecktem Hals, nutzen das "Inddoor-Staubbad", erkunden die Ecken, picken Mehlwürmer und Äpfel!

Hoffentlich geht es weiter bergauf!

Die "Zwerge" haben das Wesentliche schon gelernt: Wenn einer kommt, dann gibt es was! Dann sind sie mittendrin!


Donnerstag, 18. März 2021

Freundinnen

 18.3.2021

Heute Abend saßen Cora und Netty in einem Nest und haben gekuschelt! Hier seht ihr die beiden Süßen!

Dienstag, 16. März 2021

Krankenlager

 16.3.2021

Yxie hängt ganz elend da, steht da mit geschlossenen Augen und eingezogenem Hals. Die anderen beiden sind etwas lebendiger; haben immerhin alle Haferflocken mit Joghurt gefressen - und Hexe ist sogar einmal auf den Brennholzstapel gehüpft - und hat mal kurz den Hals gestreckt - da sah sie endlich mal vorübergehend aus wie unsere geliebte, neugierige Hexe...

 
Hühnchen im Krankenlager

  

Po mit OP-Naht

Montag, 15. März 2021

Wieder weinen und hoffen

 15.3.2021

Endlich Nachricht von unseren Sorgenhühnern:

Yxie geht es einigermaßen gut nach der Legedarm-OP.

Auch Hexe wurde am Legedarm operiert. Es wurde aber nur die Entzündung behandelt, es können also jederzeit wieder Probleme auftauchen...

Issy hat auch keine gute Prognose: Sie hatte Muskelverklebungen im Magen und im Darm. Es wurde versucht, diese aufzulösen, aber es ist noch nicht absehbar, ob sie überleben wird. Wenn jetzt in den nächsten 2-3 Tagen ihre Verdauung nicht in Gang kommt, kann sie nicht mehr leben...

Und Rosi ist tot. Sie hatte Tumore im Bauch, die die Niere und die Eierstöcke befallen hatten. 

Nur 10 Monate durfte sie leben bei uns - als Huhn und glücklich - wir hätten uns noch so viel Leben für sie gewünscht...

Uns war ja bewusst, dass diese Tierchen so gezüchtet werden, dass sie nur krank werden können - aber müssen denn gleich alle, die wir letztes Jahr zu uns geholt haben, todkrank sein, bevor sie auch nur ein Jahr lang ihr zweites Leben genießen konnten?

Jetzt haben wir unsere 3 Patientinnen hier im Haus. Und umsorgen sie und hoffen. Alle drei sehen aus wie ein Häufchen Elend, besonders Hexe und Yxie, und sie wiegen gefühlt nur noch die Hälfte ...


Und die "Zwerge" werden immer zutraulicher und mutiger und neugieriger und selbstbewusster und fröhlicher. Sie picken und scharren und genießen ein Staubbad.

Zum Glück wissen die kleinen Schätzchen nicht, dass wahrscheinlich auch in ihrem Bauch eine Zeitbombe tickt. Sie sollen jede Minute einfach nur genießen! 

Aber es stimmt einen schon sehr wehmütig, wenn man weiß, dass die Verwandlung zum hübschen, properen Huhn leider nur äußerlich ist und im Bauch immer irgendetwas lauern kann, was unweigerlich eher früher als später zum viel zu frühen Ende des Glücks führen wird...

Wie kann man als Genetiker in der Tierzucht auch nur eine Nacht ruhig schlafen???? - Das werden wir nie verstehen!!!

Wir werden heute Nacht nicht gut schlafen. Zu viel geweint wegen Rosi...

Mittwoch, 10. März 2021

So ist das Leben...

 10.3.2021

Sowohl Rosi und Hexe als auch Issy müssen operiert werden. Bei Issy wurde versucht, mit Antibiotika noch was zu retten, aber sie hat schon wieder Wasser im Bauch. Und auch Rosi und Hexe haben beide ein Schichtei!

Morgen oder übermorgen werden alle 3 operiert.

(Wegen Corona wollten wir dieses Jahr sowieso nicht in Urlaub fahren - also alles gut...😉)

Apropos "gut": Yxie geht es gut, sie hat sich wohl einigermaßen erholt von dem Eingriff.

Und den Neuen ("den Zwergen") geht es auch gut. Sie erkunden den näheren Umkreis vom Schuppen. Weiter als 7 oder 8 Meter weg von der Tür haben sie sich zwar noch nicht getraut, aber auch da gibt es schon so viel zu entdecken...




 

Dienstag, 9. März 2021

Noch mehr kranke Hühner

 9.3.2021

Seit gestern abend sind auch noch Hexe und Rosi beim Tierarzt. Hexe saß so elend unter einem Busch, dass wir uns nicht getraut haben, bis zum Termin am Do zu warten. Und Rosi hatte ja schon mal Wasser im Bauch.

Langsam ist das hier nicht mehr lustig - 4 kranke Rettungshühner in 2 Wochen...

Sonntag, 7. März 2021

Alle zusammen

 7.3.2021

Heute morgen haben wir Nele und Cora zu den neuen Hühnern gebracht, dass sie sich schon mal kennenlernen. Zwei Stunden später haben wir Hexe und Rosi dazugebracht, weil Hexe und Rosi kalt war und sie sich unter der Wärmelamoe wärmen sollten. Danach sind alle rausgegangen (Nele, Cora, Hexe, Rosi und die Neuen). Und dann haben wir alle zusammengelassen. Das sah so aus:

 

 

Branka hat Renchen und Ellen in eine Ecke gedrängt und hat gesagt: "Ich bin die Chefin!".

Und Hexe hat sich mit Netty angelegt.

Netty und Laila haben auch gekämpft.

 

Aber jetzt kennen sie sich alle schon einigermaßen und haben anscheinend das Gröbste geklärt. 

Wir haben den Zaun weggenommen und Netty und Ellen und Renchen haben sich auf Entdeckungstour gemacht.

Freitag, 5. März 2021

Rosis Suche

 5.3.2021

Hier im direkten Vergleich: Hinten ein Huhn direkt nach seiner Rettung (Ellen), vorne eines 10 Monate später (Rosi).


Rosi ist ganz unglücklich. Sie läuft auf und ab und sucht Yxie und vor allem ihre Freundin Issy - und ruft nach ihnen.


Wahrscheinlich ist sie auch deshalb im Schuppen bei den Neuen gelandet. (Mit denen soll sie eigentlich noch nicht zusammenkommen.) Aber sie war wohl auf der Suche nach Yxie und Issy.

Wir vermissen die beiden auch.

Yxie wurde heute operiert. Das Schichtei war so groß, wie 2 1/2 Kiwis und musste erst geteilt werden um es überhaupt herauszubekommen. Issy wird noch stabilisiert - was genau los ist mit ihr, ist noch nicht klar... Bei beiden bleibt noch die Sorge...

Mittwoch, 3. März 2021

Glück hier - Unglück da

 3.3.2021

Gestern Nachmittag mussten wir Yxie und Issy beim Tierartzt lassen. Yxie hat ein dickes Schichtei und muss den Legedarm herausoperiert bekommen und Issys Bauch ist auch nicht in Ordnung. Sie hat deutlich Schmerzen gehabt, saß viel zu oft zusammengekauert da wie ein Häufchen Elend. Deshalb sind wir überhaupt losgefahren - und haben Yxie nur zur Sicherheit mitgenommen, weil die oft so einen prallen Hinterleib hatte.

Jetzt hoffen und beten wir, dass die beiden durchkommen! - Das ist alles andere als sicher... 

 

Unsere Neuen waren jetzt auch mal draußen! - Es scheint ihnen zu gefallen!

Ellen
 
 Netty
 
Renchen

Dienstag, 2. März 2021

Stille genießen in Stall und Schuppen

 2.3.2021

Gestern und heute haben unsere drei Süßen den ganzen Tag gefressen, getrunken, ein bisschen gedöst und sich ganz viel im Rotlicht gesonnt. Besonders Ellen liebt das und räkelt sich voller Genuss.

Zwischendurch wurde der Schuppen erkundet. 

Netty

Renchen

 Ellen

Die Tür zur großen Freiheit stand offen, aber keine hat sich raus getraut. - Genauer gesagt: Sie sind einfach nicht auf die Idee gekommen, dass man da weiter gehen könnte... Kann man ja auch nicht, wenn man überhaupt nicht weiß, dass es ein "weiter" gibt...

 

Renchen musste schon wieder ein Ei legen und war danach ganz erschöpft.



Sonntag, 28. Februar 2021

Der erste Tag im neuen Zuhause

 28.2.2021

Da Laufen mit Weste klappt jetzt schon ganz gut.

Gestern sah das noch so aus...


Wir mussten erst mal Krallen schneiden - bei Renchen und besonders bei Netty waren die locker 1 cm zu lang - Netty konnte gar nicht gerade den Fuß aufsetzen, weil besonders der mittlere Zeh sich durch die überlange Kralle ständig querlegte - das gibt doch einen üblen Haltungsschaden... Aber bei einem Leben auf Gittern...😥

Netty ist ein richtiges Biest und eine üble Hackerin. Heute morgen hat sie Ellen und Renchen keine Chance gelassen, an Essen oder Trinken zu gelangen. Sofort hat sie sie brutal weggehackt und flügelschlagend in die letzte Ecke verfolgt und noch weiter gedroht, wenn die schon zusammengekauert und erstarrt dalagen...

Hühner sind wirklich tolle, sympathische Tiere - aber diese Hackerei...

Hoffentlich wird Netty noch netter... 😉

Jetzt haben wir sie erst mal separiert, zuerst im Schuppen und dann, weil es da zu kalt war, im Haus.

Und Renchen und Ellen können in Ruhe essen und trinken. - Das tun sie auch ausführlich! 

Auch Netty genießt die Ruhe, frisst fast ununterbrochen, trinkt Unmengen und döst zwischendurch. Oder putzt sich. (Was mit Weste natürlich nicht optimal ist.)

Samstag, 27. Februar 2021

Neue Familienmitglieder ❤❤❤

 27.2.2021

6:00

Es wird gerade hell. - Ob unsere Mäuschen jetzt gerade aus dem Schlaf gerissen und rausgetragen werden?

Wie muss das sein, wenn man plötzlich weggebracht wird von allem, was man bisher kannte? Und keine Ahnung hat, was kommt? - Bestimmt haben sie schreckliche Angst! 

Sie können doch nicht einmal im entferntesten erahnen, was für wundervolle Dinge sie alle erwarten!... 

14:00

Wir fahren zum Übergabeort. Man schickt uns ein Bild von Hühnern, die heute ausgestallt wurden. - 

Da kommen einem schon wieder die Tränen...

15:50

Die Kleinchen sind im Auto. Wie unangenehm die riechen! So völlig anders als gesunde, wohlgenährte Hühner. - irgendwie metallisch, stechend (?) - auf jeden Fall ungesund... - 

Und eigentlich riechen Hühner so wunderbar!!! 🥰...

(Wenn man das nur beschreiben könnte, wie... - irgendwie warm... - Vielleicht wie Getreidekörner in der Sonne?) 

17:00

Endlich im neuen Stall: Name, Ring, Fototermin...

Renchen

 Netty


Ellen
 



 
...geschafft! - Füße mit Ballistol gepflegt (da hängt getrockneter Kot dran...), Kämme eingecremt, kuschelige Pullis an.  

So viel Neues! Wenn man sich das mal vorstellt! Zum ersten Mal Tageslicht, warmes Rotlicht...

...Streu, Stroh, Stille,

freundliche menschliche Stimmen...

Jetzt erst mal zur Ruhe kommen, essen, trinken, schlafen.

Ohne Worte

 4.5.2021 Ohne Worte, aber mit ganz viel Traurigkeit, diese Fotos: "Immerhin hatten sie noch ein schönes Leben bei euch!" "Ih...